FESTIVAL OF LIGHTS im Märkischen Viertel

Das Märkische Viertel nimmt 2016 erstmalig am international renommierten Lichtkunstfestival teil. Unter dem Motto „Connecting Cultures“ werden vom 7.-16. Oktober 2016 eine Vielzahl unterschiedlicher Installationen und Illuminationen geboten, flankiert von einem umfangreichen Rahmenprogramm (siehe weiter unten).

An den Wochenenden werden zusätzlich zu den Installationen kostenfreie Führungen durch das Festival angeboten. (mehr Informationen weiter unten)
Außerdem gibt es einen ebenfalls kostenfreien Fahrradrikscha-Shuttleservice entlang des Wilhemsruher Dammes für alle Mäkerinnen und Märker sowie die Besucherinnen und Besucher des Festivals.

Illuminationen im Märkischen Viertel

Stadtplatz am Wilhelmsruher Damm (7.10.-16.10.)
Light Carpet, beleuchteter Faun-Brunnen, Dia-Projektion auf Wilhelmsruher Damm 131
An einigen Tagen (7.10.-12.10., 14.10., 15.10.) können Dias selbst bemalt und direkt auf das Haus projiziert werden, Erinnerungsfoto inklusive.

Postbrücke (7.10-16.10.)
Die Besucherinnen und Besucher des Märkischen Viertel werden von der Lichtkunst an der Postbrücke über den Wilhelmsruher Damm begrüßt. Wilhelmsruher Damm 150

Installation „We Love Berlin“ Leuchtbuchstaben
(7.10.-16.10.)
Am Wilhelmsruher Damm 105

5 Abende - 5 Orte
Die Projektionstour mit prächtigen Motiven wandert durchs Viertel.
7.10.: Wilhelmsruher Damm (WHG 910)
9.10.: Wilhelmsruher Damm 121 (WHG 907)
12.10.: Wilhelmsruher Damm 226 (WHG 905)
13.10.: Fontane Haus auf dem Marktplatz, Königshorster Str. 6
16.10.: GESOBAU Zentrale, Wilhelmsruher Damm 142

Wächter der Zeit (bisher bestätigt: Montag 10.10.)
Mystische Skulpturen, die seit vielen Jahren durch Museen und Ausstellungen auf der Welt unterwegs sind, besuchen zum ersten Mal das Märkische Viertel. Auf dem Stadtplatz

Light Piano
(13.10.-14.10.)
Das magisch beleuchtete Klavier von Sven Wildöer untermalt die Umgebung mit sanften Klängen und stimmungsvollem Licht. Das Light Piano steht vor dem Fontanehaus auf dem Marktplatz am Wilhelmsruher Damm

Moonseat (14.10.-16.10.)
Diese Lichtkunstinstallation schafft die Illusion, dass der Betrachter selber zu einem Mondanbeter wird. Sein Schatten wird der eines Fabeltieres und wie er sich auch bewegt, sein Schatten wird ihm folgen. An der Boules-Bahn auf dem Stadtplatz.

Führungen

Während der FESTIVAL OF LIGHTS bieten wir thematische Führungen durchs Märkische Viertel entlang der Illuminationen an.

Während der FESTIVAL OF LIGHTS bieten wir thematische Führungen durchs Märkische Viertel entlang der Illuminationen an.
Bitte melden sie sich vorher in der VIERTEL BOX zur Führung an, dort liegen Listen aus. Start und Zielpunkt der Führungen ist jeweils die VIERTEL BOX auf dem Stadtplatz im Märkischen Viertel.

Die Termine der Führungen sind:
Freitag, 7.10.: 19:30 Uhr, 20:30 Uhr, 21:30 Uhr
Samstag, 8.10.: 19 Uhr, 20 Uhr, 21 Uhr (Endpunkt: GESOBAU-Atelier, Senftenberger Ring 24, zur Nacht der offenen Tür)
Freitag, 14.10.: 19 Uhr, 20 Uhr, 21 Uhr
Samstag, 15.10.: 19 Uhr, 20 Uhr, 21 Uhr

Die Führungen dauern etwa 30 Minuten. Die Teilnahme ist kostenlos.

Events

Alle Veranstaltungen im Märkischen Viertel zum FESTIVAL OF LIGHTS finden Sie hier. Die Teilnahme ist immer kostenfrei.

Eröffnungsfeier, 07.10.2016, 18:30 Uhr

Seien Sie dabei, wenn am 7. Oktober erstmalig im Märkischen Viertel die Lichter des berühmten internationalen Lichtkunstfestes angehen. Ab 18:30 Uhr warten wir auf die Illumination des Stadtplatzes und der angrenzenden Häuser und begrüßen es mit einem echten Countdown.
Weitere Highlights werden geboten: Ab 19:30 Uhr können die ersten Dias selbst gestaltet werden, die direkt auf das Haus projeziert werden, Erinnerungsfoto inklusive. Ein Guide wird immer zur halben Stunde Rundgänge durch das beleuchtete Viertel anbieten. Wer sich lieber fahren lässt, kann den kostenfreien Fahrradrikscha-Shuttle entlang des Wilhemsruher Damms nutzen.

Nacht der offenen Tür, 08.10.2016, 19 Uhr

Anlässlich der Nacht der offenen Tür im Festival Of Lights öffnen wir unser Atelier im Senftenberger Ring 24. Ein atemberaubender Panoramablick über das beleuchtete Märkische Viertel in gechillter Atmosphäre ist garantiert. Die Atelierwohnung im 14. OG ist für alle geöffnet.

The Voice of Germany, 13.10.2016, 19:30 Uhr

Der „The Voice of Germany“-Bus geht auf Tour!
Unplugged, live und in ganz Deutschland! Schon vor dem Sendestart im TV am 20./21. Oktober auf ProSieben und in SAT.1 zeigen die aktuellen Talente von „The Voice of Germany“ ihre Stimmen auf einer großen Deutschland-Tour. Im Tourbus geht es von der Hauptstadt quer durch die Republik. Am 13.10. hält der Bus gegen 19:30 Uhr auf dem Marktplatz vor dem Fontanehaus im Märkischen Viertel.
Die The Voice of Germany-Talente geben Straßenkonzerte und beweisen, dass sie die besten Stimmen Deutschlands sind. Sie gehören zu den Talenten, die ihre Stimme auf der großen „The Voice of Germany“-Showbühne präsentieren – bei der einzigen Musikshow, in der nur eine Regel gilt: It´s nothing but „The Voice“!

Abschlusskonzert, 16.10.2016, 19 Uhr

Den Abschluss des FESTIVAL OF LIGHTS 2016 im Märkischen Viertel läutet Anthony Thet beim Open-Air-Konzert vor der VIERTEL BOX ein. Letztmalig können die wunderbaren Illuminationen entlang des Wilhelmsruher Dammes zu den Klängen von Thet à Thet bewundert werden. Ziehen sie sich warm an, heiße Getränke gibt es auch.

Premiere: FESTIVAL OF LIGHTS im Märkischen Viertel

Das Märkische Viertel nimmt 2016 erstmalig am international renommierten Lichtkunstfestival teil. Unter dem Motto „Connecting Cultures“ werden vom 7.-16. Oktober 2016 eine Vielzahl unterschiedlicher Installationen und Illuminationen geboten, flankiert von einem umfangreichen Rahmenprogramm.

Das Märkische Viertel nimmt 2016 erstmalig am international renommierten Lichtkunstfestival teil. Unter dem Motto „Connecting Cultures“ werden vom 7.-16. Oktober 2016 eine Vielzahl unterschiedlicher Installationen und Illuminationen geboten, flankiert von einem umfangreichen Rahmenprogramm.

110 Nationen, 50.000 Menschen – so kreativ und vielfältig wie seine Bewohner präsentiert sich das Märkische Viertel erstmals im Festival Of Lights. Das Motto „Connecting Cultures“ mit künstlerischen Lichtinstallationen, Projektionen, Videoperformances und Auftritten Internationaler Lichtkünstler ergeben ein Gesamtkonzept, das den besonderen Charakter des Märkischen Viertels perfekt widerspiegelt. Highlights sind die bekannten „Wächter des Lichts“ des österreichischen Künstlers Martin Kielnhofer, die dem Viertel einen Besuch abstatten, ein Lichtteppich vor der VIERTEL BOX, der die Passanten verzaubert, sowie Auftritte des LightPianos und das Moonseat. Auf dem Stadtplatz können Besucher ihr eigenes Kunstwerk auf ein Dia malen, das direkt auf eines der umliegenden Häuser projiziert wird. Eine Projektionstour durch das Viertel lässt an mehreren Abenden verschiedene Häuser entlang des Wilhelmsruher Dammes in neuem Licht erstrahlen.

Begleitend zur Lichtkunst veranstaltet die GESOBAU ein Rahmenprogramm im Viertel: Zur Eröffnungsveranstaltung am 7. Oktober um 18:30 Uhr auf dem Stadtplatz am Wilhelmsruher Damm fiebern wir gemeinsam dem Auftakt des Festival Of Lights entgegen. Zur Nacht der offenen Tür am 8. Oktober bieten wir Führungen durch das Viertel an. Abschlusshighlight der Führungen ist der Besuch in unserem  Atelier am Senftenberger Ring 24. Teilnehmer können hier einen ganz besonderen Panoramablick über das Märkische Viertel genießen. Musikalisch wird das Festival am 16. Oktober, ab 19 Uhr, mit einem Open-Air-Konzert von Anthony Thet / Thet À Thet auf dem Stadtplatz ausgeläutet.

Irina Herz, Leiterin des zuständigen Geschäftsbereichs 1 der GESOBAU: „Wir freuen uns sehr, das Märkische Viertel nach Abschluss der Modernisierungsarbeiten in diesem Jahr erstrahlen zu lassen und die hoffentlich zahlreichen Gäste im Märkischen Viertel willkommen zu heißen. Gerade in der heutigen Zeit ist es wichtiger denn je, Berlin als offene Stadt zu zeigen und ein Zeichen für die Verbundenheit mit anderen Kulturen zu setzen. Connecting Cultures leben wir jeden Tag im Märkischen Viertel. Wir freuen uns, dass das bedeutende Festival Of Lights in diesem Jahr erstmalig zu Besuch in unserem Viertel ist.“

Der Besuch des Festivals und alle Begleitveranstaltungen im Märkischen Viertel sind kostenfrei.

Der Stromverbrauch für die Lichtinstallationen wird selbstverständlich separat erfasst und über die GESOBAU abgerechnet, dieser wird nicht auf die Mieter umgelegt.

FESTIVAL OF LIGHTS

Das FESTIVAL OF LIGHTS findet 2016 zum nunmehr zwölften Mal statt. Es bietet an zehn Nächten eine fantastische Erlebniswelt: Special Events verbinden Lichtkunst kreativ mit anderen Kunstformen. Das umfangreiche LightSeeing-Programm bietet Erlebnistouren per Bus, Schiff, Segway und zu Fuß. Die “Nacht der offenen Türen” bietet ungewöhnliche Blicke hinter die Kulissen. Besondere Show Cases rund um Licht- und Videokunst laden zum Staunen und Mitmachen ein.
Das FESTIVAL OF LIGHTS hat sich in den vergangenen Jahren zu einem wichtigen Tourismusmagneten und Wirtschaftsfaktor entwickelt. Mit über zwei Millionen Festivalbesuchern, über 650.000 zusätzlichen Übernachtungen und über 1 Milliarde Medienkontakten gehört es heute neben den Festivals in Lyon, Sydney, Moskau oder Eindhoven zu den bekanntesten Lichtkunstfestivals der Welt.
www.festival-of-lights.de 

GESOBAU AG
Als städtisches Wohnungsunternehmen leistet die GESOBAU aktiv ihren Beitrag, um in der dynamisch wachsenden Stadt Berlin auch in Zukunft bezahlbaren Wohnraum für breite Schichten der Bevölkerung bereitzustellen und lebendige Nachbarschaften zu erhalten. Seit 2014 baut die GESOBAU wieder neu und erweitert durch Neubau und Ankauf ihren Wohnungsbestand, der bis 2026 auf ca. 52.000 Wohnungen anwachsen wird. Derzeit bewirtschaftet das landeseigene Unternehmen mit Tochtergesellschaften einen Bestand von rund 41.000 eigenen Wohnungen, vornehmlich im Berliner Norden. Die 60er-Jahre-Großsiedlung „Märkisches Viertel“ ist ihre markanteste Einzelbestandsmarke, deren Umbau zur Niedrigenergiesiedlung steht kurz vor dem Abschluss. Die GESOBAU engagiert sich nachhaltig für gute Nachbarschaften in ihren Quartieren, unterstützt Bildungsinitiativen und Schulen und wirkt auf die sozialräumliche Integration aller Menschen hin, die in ihren Beständen leben.
www.gesobau.de